Zum Inhalt springen

Cyberangriff

Was ist ein Cyberangriff?

Auf der Website der französischen Regierung wird ein Cyberangriff definiert als „ein in böswilliger Absicht ausgeführter Angriff auf IT-Systeme. Er zielt auf verschiedene Bereiche der IT-Infrastruktur ab: Computer oder Server, isoliert oder in Netzwerken, mit oder ohne Internetanschluss, Peripheriegeräte wie Drucker oder auch Kommunikationsgeräte wie Mobiltelefone, Smartphones oder Tablets. Es gibt vier Arten von mit Cyberangriffen verbundenen Risiken, die unterschiedlichen Folgen haben und Privatpersonen, Behörden und Unternehmen direkt oder indirekt betreffen können: Cyberkriminalität, Imageschädigung, Spionage, Sabotage.“

Was ist ein Cyberangriff?

Die Evolution der Technik und das Aufkommen neuer Technologien führen zu immer komplexeren Cyberangriffen und bieten den Angreifern neue Möglichkeiten.

Es existieren verschiedene Arten von Cyberangriffen, wie z. B. auf das DNS abzielende (DDoS, DNS Cache Poisoning, DNS-Spoofing, Man in the Middle) Angriffe oder Angriffe, die direkt auf die Nutzer abzielen und vertrauliche Informationen für Identitätsdiebstahl zu erbeuten (Phishing)…

Die immer weiter zunehmende Häufigkeit, Intensität und Raffiniertheit von Cyberangriffen hört nicht auf uns daran zu erinnern, dass der Kampf gegen Cyberkriminalität von entscheidender Bedeutung ist.

Nameshield bietet Ihnen wirksame Lösungen für die Verringerung des Risikos von Cyberangriffen (Cybersicherheit) und den optimalen Schutz für Marken und Domainnamen (Markenschutz).

Quellenangabe für die Definition von Cyberangriff: Gouvernement.fr

Finden Sie die neuesten Fälle von Cyberangriffen im Blog.